Bibliotheken sind Institutionen, die im Wandel der Digitalisierung etwas aus dem Trend der jungen Generation geraten sind. Um die Aktualität der internationalen öffentlichen Bibliotheken und dessen Attraktivität für Jugend in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, fand vom 15.09. bis 17.09.2018 das Bibliotheksfestival der VÖBB statt. Rund um das Gelände der Amerika-Gedenkbibliothek zeigten Aussteller aus ganz Deutschland, wie das Wissen in den Öffentlichen Bibliotheken geteilt wird.

Stichwort Wissen teilen: Einer dieser Aussteller war unser enger Kooperationspartner Schlesische 27, die in ihrer Wolken-Wunderkammer die Ergebnisse ihres „Wissen-Teilen“ Projektes vorstellten. Unser Beitrag dazu war eine Radio Sendung, in der wir zeigten, wie das Wissen auf der Straße geteilt wird.

Doch das sollte nicht unser einziger Beitrag zum Festival werden. Am Sonntag diskutierten Gió Di Sera und Jacques Klement in der Amerika-Gedenkbibliothek darüber, welches Wissen notwendig ist, um die Bibliothek der Demokratie aufrecht zu erhalten, während zeitgleich unsere S.U.B.-Allstars die Bühne im Park rockten.

Ergebnis der Debatte war es, dass es wichtig ist, der jungen Generation einen besseren Zugang zu den Bibliotheken zu ermöglichen, indem man sich mehr nach außen öffnet und spezifischer auf die Interessen der Jugendlichen eingeht, ohne dabei den Fokus auf die wichtige Grundwerte der Philosophie des Literatur-Kataloges zu verlieren.

Die Kooperation war für uns ein Highlight dieses Jahres und es war toll zu sehen, wie die Jugendlichen ihren Wissensschatz hinterfragten und durch spannende Interviews auffrischten.

TEILEN
Vorheriger ArtikelUrban Art Week
Nächster ArtikelKISS CUP 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Schreiben sie ihren Kommentar.
Tragen sie hier ihren Namen ein