Album Release: Rap-G

0
202
Rap-G am Set von SAG MIR
Rap-G am Set von SAG MIR

Endlich ist es soweit! Die gleichnamige EP des Neuköllner SUB-Rappers erschien diese Woche auf allen Streaming Platformen. Ein Großteil des Albums entstand hier im Studio durch Normski. Neben 4 Solotracks findet sich auch die Single „Sag mir!“, auf der auch Drob Dynamic anzutreffen ist.

 

 

 

Murat zu erst herzlichen Glückwunsch zum lang ersehnten ersten Veröffentlichung! Wie fühlt es sich an?

Es ist ein schönes Gefühl, da es mein erstes Release nach 13 Jahren Musikproduktion ist. Irgendwie fühlt es sich so an, als hätte man ein Kind bekommen

 

Erzähl uns ein bisschen über das Album. Was thematisierst du? Was hat dich beschäftigt? Was wolltest du der Welt mit auf den Weg geben?

Mir war es sehr wichtig, das Thema „Mobbing“ zu unterstreichen. Ich komme aus einer Stadt, in der viele Kinder Mobbing erfahren müssen und im schlimmsten Fall sogar Suizid begehen, da sie es nicht mehr aushalten können. Es gibt aber auch unter Anderem auch Liebeslieder und Songs über Realness. Am besten hört ihr einfach mal rein und macht euch ein eigenes Bild!

 

 

Shooting für das Albumcover
Shooting für das Albumcover

 

Auf dem Album ist auch eine Kollaboration mit Drob Dynamic zu finden. Wie kam dir die Idee für den Song und die Kampagne dahinter?

Drob und ich kennen uns schon sehr lange. Es gab auch schon Kollaborationen in der Vergangenheit, wo wir beide noch eher unbekannt waren. Jetzt wo wir etwas mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt sind, wollten wir diese Plattform und Vorbildfunktion nutzen, um auf wichtige Themen aufmerksam zu machen. Das Feedback dazu war bisher auch echt gut.

 

 

Drob Dynamic am Set von "Sag Mir"
Drob Dynamic am Set von „Sag Mir“

 

Wenig Aufmerksamkeit von oben ist ja ein bekanntes Problem. Jemand der sich als Treu zu den Wurzeln bekannt hat war TV Straßensound. Dein erstes Interview über dich! Wie kam das zustande und wie fühlt es sich an, auf der gleichen Platform wie die „ganz Großen“ veröffentlicht zu werden?

Ich habe damit echt nicht gerechnet. Mc Bogy, der bei TV Straßensound unter Anderem für Interviews zuständig ist, ist ein langjähriger Bekannter und Freund von mir, kam eines Tages mit der Idee auf mich zu, im Rahmen meines Album-Releases ein Interview zu filmen. Natürlich habe ich das Angebot gerne angenommen! Das Feedback in den Kommentaren war auch etwas sehr besonderes für mich und ich habe das Gefühl, meine Botschaft verbreitet und meine Reichweite vergrößert zu haben. Im Endeffekt ist es genau so angekommen, wie ich es wollte und das macht mich sehr glücklich!

 

Danke für das Interview, wir hoffen in Zukunft viel von dir hören zu dürfen!

Das Musikvideo zu „Sag Mir“ könnt ihr Euch hier angucken:

TEILEN
Nächster ArtikelJugendaustausch Marseille 2017

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Schreiben sie ihren Kommentar.
Tragen sie hier ihren Namen ein