TERRA ECOTAINMENTLAB

0
168

EINLEITUNG

StreetUniverCity „Stärken erkennen, Talente fördern“

Die StreetUniverCity Berlin e.V. (S.U.B.) ist ein freier Träger eines außerschulischen Bildungsangebots für Jugendliche und junge Erwachsene von 15-25 Jahren. Als Förderer für die Akzeptanz der Straßenkultur initiieren und organisieren wir Seminare, Kurse und Workshops, sowie berufsbegleitende und berufsorientierende Weiterbildungsmaßnahmen.

Der Name StreetUniverCity ist ein Kunstwort, welches aus der englischen Sprache inspiriert ist und für „Straßenuniversität im großstädtischen Raum“ steht.
Das Motto von StreetUniverCity ist „trust yourself“ (zu deutsch: Vertraue dir selbst).

„Da wo das Bildungssystem wegen ihrer unkritischen und wenig aktuellen Themen scheitert an die Jugendlichen heranzukommen und vielen einen Schreck einjagt, greifen wir ein. Unsere Generation braucht neue Perspektiven und neue Gedanken zur Horizont-Erweiterung! Die StreetUniverCity sorgt dafür, dass jeder die Chance bekommt sich selbst zu finden und zu realisieren. Diese Arbeit wird nicht auf konventionellen Methoden aufgebaut, sondern mit neuen effektiven Methoden direkt aus der Quelle der brodelnden Jugend, durch aufgeweckte junge Botschafter für Toleranz und Demokratie“  (Junior-Dozentin Ezgi Ö.).

KONZEPT

Von S.U.B zu TERRA

Das Projekt setzt da an, wo die StreetUniverCity 2016 die Durchführung des letzten SUB-Semesters aufgrund der Sanierung des Jugendzentrums NaunynRitze beendet hat. Die gesammelten Erfahrungen der letzten Jahre ergeben ein klares Bild: Selbst das Motto “Think Global, Act Local” muss neu gedacht werden.
Erst durch die Aktivierung und Unterstützung von lokal ansässigen, zivilgesellschaftlich und umweltschützend engagierten Personen lassen sich letztlich auch globale Verbesserungsprozesse realisieren und somit die aktuelle Situation nachhaltig ändern.

“Mit dem Kopf im Himmel und den Füßen fest auf dem Boden stehend” (Zitat Gio Di Sera), verbindet das Projekt die Erfahrungen der vergangenen Jahre und verdichtet sie zu einem neuen Programm.

Gerade jetzt, im Angesicht globaler Probleme muss man sich selbst treu bleiben, zurückblicken, aus der Geschichte lernen und daraus neue Perspektiven, Ansätze und praktische Lösungen entwickeln.
Der Berliner-Kiez-Blick wird spielerisch und nachhaltig erweitert: im TERRA Ecotainment LAB.

In der Diskussion mit unseren Alumnis, verschiedenen Dozenten und Kids, die mit uns verbunden sind sowie der sanften Anleitung durch den Leiter der SUB Gio di Sera entstand der Master Plan, die Basis der Durchführung verschiedener Kurse.

Zielgruppe

Die Zielgruppe war breit gefächert:

Wir knüpften Kontakt zur Nürtingen Grundschule und zur Johanna- Eck- Schule und fanden dort einige sehr engagierte Lehrer mit deren Hilfe verschiedene Angebote an bestimmte Klassenstufen übermittelt werden konnten. Die Kids der 4., 5. und 6. Klassen der Nürtingen Grundschule bekamen das Angebot an dem Kurs „Post-Art“ teilzunehmen. Ebenso konnten wir eine Gruppe dieser Kids für den „Radio-Kurs“ begeistern.

In der Johannna- Eck- Schule organisierten wir einen Video Kurs für die Kids der 9. Klassen.

Und die dritte Zielgruppe waren die Kreuzberger Kinder und Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit denen wir in unserem Verein arbeiten und auch ganz neue Kids, die über die das Rappen zu uns kamen. Die Kurse Rap, Podcast und Kostüm wurden von Kids aus dieser Gruppe besucht.

Darüber hinaus konnten wir eine Gruppe von jugendlichen Tänzern ins Boot holen.

Seminare, Workshops

Ein Schwerpunkt des Projekts war die Durchführung verschiedener Seminare und Workshops.

Der Zeitplan mit dem wir in das Projekt gegangen sind wurde immer wieder optimiert und den Bedürfnissen der Teilnehmer sowie den äußeren Gegebenheiten angepasst.

FAZIT & AUSBLICK

Wir waren mit dem Projekt sehr zufrieden. Obwohl wir immer wieder durch Corona bedingte Einschränkungen ausgebremst wurden konnten die angestrebten Ergebnisse erreicht werde. Die Kids haben das Thema Umwelt(schutz) gut angenommen. Es besteht Bedarf. Die Kids konnten ihre Wünsche, Vorstellungen und auch Ängste künstlerisch zum Ausdruck bringen. In der Gruppe der älteren Rapper stellten wir fest, dass es eine echte Herausforderung und eine neue Perspektive war ihre diffusen themenbezogenen Gefühle in Textform zu bringen.

Nachdem sie sich intensiver mit dem Thema beschäftigt hatten gingen sie mit Ernst und Lust an die Arbeit.

Anbei einige Social Plattform-Links wo du einen Vor-Eindruck gewinnen kannst :

https://open.spotify.com/artist/7bViKhBtMTcu9BG3I6LbQQ

https://www.mixcloud.com/giovanni-di-sera/

https://www.youtube.com/channel/UCrhQzB-ZF7VowIVZSEvNqog/

Gefördert durch :Stiftung Naturschutz Berlin, Bundesdruckerei , Jugend Amt Friedrichshein Kreuzberg.

Kooperationspartner Nurtingenschule , Johanna Eck Schule, Wassertor Medien, Minibus Medien, Yekmal e.V. Multicult.fm. Alex.fm, Beispeielhaft, Yaam e.V. , Kick , Lunatix Dance , DISERAMEDIA :

TEILEN
Vorheriger ArtikelReal Hip Hop Hop Activism